Tipps von Tierfreunden für Gartenfreunde Tierschutzverein Kreuzlingen

Tierfreundliche Gartenpflege
zum Umgang mit "Schädlingen", "Unkräuter" und mit ungebetenen Gästen.

Ihr Geheimtipp für Kleintierhalter, wie sie Hund oder Chatz ein Mödeli abgewöhnt haben u.s.w.

Ferien mit Hunde - hier sind Vierbeiner willkommen (bitte mit Kurzbeschrieb)

Auswärtsessen - Tipps für Vegetarier

 Schreiben Sie uns!

 

Ameisen hält man fern mit Tomatenzweigen. Geiztriebe, die Schosse die ohnehin ausgebrochen werden müssen, eignen sich hierfür vorzüglich.
Wermut meiden Ameisen ebenfalls, wie andere starkriechende Pflanzen zB. Lavendel, Majoran und Rainfarn.

Dickmaulrüssler werden gerne von Igeln gefressen. Bekämpfen lässt er sich mit Rainfarntee. Gegen den Käfer werden die Pflanzen besprüht, gegen die Raupen wird der Tee in den Wuzelbereich gegossen.

Drahtwürmer einsammeln. In niedrigem, steilwandigen und gut stehendem Gefäss mit wenig feuchter Erde schattig stellen. Am Abend das Gefäss ins Freie stellen. In der Nacht finden Igel diese Leckerbissen oder Vögel holen sie am frühen Morgen.
Larvenbekämpfung mit Rainfarntee im Wurzelbereich.

Engerlinge einsammeln. In niedrigem, steilwandigen und gut stehendem Gefäss mit wenig feuchter Erde schattig stellen. Am Abend das Gefäss ins Freie stellen. In der Nacht finden Igel diese Leckerbissen oder Vögel holen sie am frühen Morgen.

Kohlweisslingsraupen und Schmetterling bekämpft man mit einem Tomaten-Kaltwasser-Auszug. 2 handvoll Blätter und Geiztriebe auf 2-3 l Wasser.

Gegen Lauchmotten und schwarze Läuse hilft ein Tee mit 500 g Rhabarberblätter auf 3 l Wasser. Nach dem erkalten über die Pflanzen sprühen.

Läuse lassen sich vertreiben mit Wermut oder Rainfarn. Einen Wermut-oder Rainfarntee kochen, auskühlen lassen und über die Pflanzen sprühen.
Dill im Gemüse- oder Blumenbeet zwischen die Reihen gesät hält Läuse fern.
Haben Sie etwas Geduld, kurz nach dem ersten Erscheinen der Läuse sind die Marienkäfer da. Haben sie Gift gespritzt, haben sie auch diese Nützlinge vernichtet.
Ohrwürmer fördern mit Nisthilfen. Ein Ohrwurm frisst bis zu 100 Blattläuse pro Nacht.
Läuse auf Rosen lassen sich am einfachsten fernhalten mit Lavendel als Umrandung oder Zwischenpflanzung.

Milben und anderes Ungeziefer vertreibt man mit einem Tee aus Rainfarn.
Rainfarn schützt auch vor Rost und Mehltau.

Pilzkrankheiten bei Kartoffeln u. Tomaten kann man entgegenwirken mit regelmässiger Spritzung von 1 l Milch auf 10 Liter Wasser.

Zwiebel-Knoblauchjauche mit einigen Blättern schwarze Johannisbeer stärkt die Abwehr bei Kartoffeln und Erdbeeren.

Raupen lassen sich vertreiben mit Wermut. Einen Wermut-Tee kochen, auskühlen lassen und über die Pflanzen sprühen.

Schildläuse wird man los mit Wermuttee dem man pro Liter 15-20g Schmierseife beigibt.

Schnecken mögen keinen Kaffeesatz. Kaffeesatz reichlich um besonders begehrte  Pflanzen gestreut vergrämt den Schnecken den Appetit auf diese.
Kaffeesatz ist evt. im Restaurant erhältlich.
Ohrwürmer vertilgen Schneckeneier. Ein nahe dem Stamm verkehrt aufgehängter Tontopf, locker gefüllt mit Holzwolle ist ein idealer Nistplatz für Ohrwürmer.
Holzbrettli im Garten ausgelegt sind beliebte Tagesplätze für Schnecken, hier können sie am Morgen ohne lange Suche eingesammelt werden.
Bei feuchtem Wetter wenig Katzen- oder Hundetrockenfutter bereitstellen. Der Geruch vom angefeuchteten Futter lockt die Schnecken an und sie können eingesammelt werden.
Statt töten der Schnecken, diese im Wald oder einer grossen Wiese aussetzen. In Nachbars Garten ist nicht empfehlenswert.

 

 

Zur Stärkung der Pflanzen giesst man diese mit einer Brennesseljauche. Beinwell, Schachtelhalm und Schnittlauch können in kleinen Mengen beigemischt werden.
Kohl wirkt ebenfalls stärkend und fördert gesundes Wachstum.
Empfehlung 1 1/2 l Kohljauche + 1 1/2 l Brennesseljauche mit 7 Liter Wasser verdünnen zum Angiessen von Jungpflanzen.

 



"Schädlings"-bekämpfung


Nützlinge gegen Schädlinge

Ein Ohrwurm vertilgt bis zu 100 Läuse pro Nacht, auch Schnecken-eier sind auf sei-nem Speiseplan


Schädling
oder
Nützling?

Abgesehen davon dass die meisten Schädlinge je nach Entwicklungsstadium auch Nützlinge sind, können sie dem Gartenfreund ganz gemein ins Handwerk pfuschen.

Ameisen
Dickmaulrüssler
Drahtwurm
Engerlinge
Kohlweisslinge
Lauchmotten
Läuse
Milben
Pilzkrankheiten
Raupen
Schildläuse
Schnecken

Zur Stärkung der Pflanzen
 

Brennesseln zur Herstellung von Jauche verwenden, Blüten vor dem Versamen abschneiden. Junge Triebe für Tee verwenden.

Unkraut entfernen bevor es blüht und versamt. Die meisten Pflanzen lassen sich nach einem Regen leicht jäten. Wer auf Gift nicht verzichten will sollte dieses gezielt einsetzen. Statt mit der Giesskanne unnötige Mengen grossflächig verschwenden, ein Mittel verwenden das über die Blätter wirkt. Das Gift mit einer Sprühflasche auf einzelne Pflanzen sprühen - dauert etwas länger, wirkt aber nachhaltig.

Winden ausstechen und darauf achten dass keine Wurzelstücke im Boden bleiben.

 

  "Unkraut"   Unkräuter sind Nahrung und Lebensraum für unzählige nützliche Gartenbewohner. Am falschen Ort oder in überhand nehmendem Aus-mass stören sie das Auge des Gartenfreundes.

Brennesseln
Unkraut allg.
Winden


 

Katzen auf frischer Tat ertappt mit Wasser bespritzen - Nie Steine werfen, das ist verboten!
Stark riechende Pflanzen wie Lavendel, Tagetes u.ä. mögen Katzen nicht.
Auch Kaffeesatz im Garten vertreibt die Samtpfoten - meistens.

Marder sind misstrauisch gegenüber neuem und haben eine feine Nase.
Um knickempfindliche Pflanzen auf ca. 10 cm Höhe Draht spannen, oder mit dünner Schnur ein Netz um und zwischen den Pflanzen.
Getrocknetes Farnkraut oder andere stark riechende Pflanzen streuen, kann später als Gründüngung untergehackt werden.
Mit Diesel getränkten Lappen in Gurkenglas legen, verschliessen und Löcher in den Deckel machen. Nur soviel Flüssigkeit einfüllen wie der Lappen saugen mag, wenn das Glas kippt soll nichts auslaufen.

 

 
Ungebetene Gäste
  Keiner mag es wenn der frisch ge-pflanzte Salat ausgescharrt wird, die neu angelegte Blumenrabatte mutwillig zerstört wird, oder er beim jäten ein übelriechendes Häufchen ausgräbt.

Fuchs
Hunde
Katzen
Mäuse
Marder

 

Farmstreu aus Chinaschilf, ein Schweizerprodukt wird leider nicht mehr hergestellt. In Deutschland habe ich die ebenso ergiebige Hanfstreu gefunden. Staubfrei, ohne chemische Zusätze und Bindemittel auch für allergische Heimtiere.

Damit grabfreudige Kaninchen nicht entwischen wird im Freilaufgehege das Gras entlang dem Zaun tief geschnitten und 30-40 cm breites Maschengitter auf den Boden gelegt. Damit später problemlos gemäht werden kann müssen die Ränder  beschwert werden bis das Gras wieder nachgewachsen ist.
 

  Kleintiere   Einstreu für Nager
Ausbruchsicheres Kaninchengehege

 

Eine knisterne Folie, z.B. die Innenverpackung von Bisquits mit einem Tuch zugedeckt macht den Sofaplatz unattraktiv. Nach ein paar Tagen kann die Verpackung, später auch das Tuch wieder entfernt werden.
 
  Mödeli bei Hund und Chatz
 
  Tabu Sofa

Haben Sie ein besonders hundefreundliches Hotel entdeckt? Schreiben Sie uns wo und was Sie besonders geschätzt haben.
 
 
Ferien mit Hund
   
Landhaus Etrachsee

Die Landhausbesitzerin ist eine totale Hundenärrin und geht persönlich auf
die Bedürfnisse ihrer Gäste und Hundis ein. An manchen Abenden spielten bis zu 8 Hunde ohne Leine im Garten des Landhauses. Es war ein besonderes Erlebnis, diese Hunde verschiedener Grössen und Rassen total friedlich miteinander umgehen zu sehen!

(Tipp von SB Aug.06)
 

 
A-8854 Krakauebene / Steiermark
www.etrachsee.at
   

Wo sind die besten Vegirestaurants? Was essen Sie dort am liebsten.
 
Vegitipp